Wie es zu "brolutions.de" kam - oder: "Willst Du Gott zum lachen bringen, mache einen Plan."

Brolutions.de kam 2007 als Gedanke einer Selbständigkeit zur Welt. Dieses Schachtelwort entstand aus Brosowski und Solutions und sollte als Plattform für projektbezogene Lösungen von Existenzgründern dienen. Damals dachte ich, als Berater für Existenzgründungen und Feng Shui tätig zu sein, wäre eine Superidee. Zumal die Beratungen gerade für die von Vorteil gewesen wären, die eh schon mit finanziell knappen Mitteln arbeiten. Nur kam blöderweise erschwerend hinzu, dass ich selbst ja auch meinen Lebensunterhalt irgendwie verdienen musste. Zeitlich war das alles nur sehr schwer unter einen Hut zu bringen - und real nicht machbar. Aber was dann?

Zunächst wünschte ich mir "nur" eine berufliche Veränderung und schickte diesen Wunsch ans Universum. Aber Achtung! Wenn man Wünsche an das Universum schickt, werden sie gehört und irgendwann erfüllt (das war mir damals allerdings noch nicht so sehr bewusst).

Jahre später sollte sich mein Leben um 180° wenden.  Nicht nur spirituell hat sich mein Leben seither verändert. Durch persönliche Erfahrungen habe ich meine Berufung gefunden, mich beruflich komplett neu orientiert, eine  Entscheidung für´s Leben getroffen. Also... altes Konzept vernichtet, alles umgebaut, neue Ausrichtung, fertig!

 

Fertig? Nein, noch lange nicht...

Nun ist diese Seite keine kommerzielle Einrichtung, wie es ursprünglich geplant war. Wozu dann überhaupt noch eine Website, zumal nichts angeboten, nichts verkauft wird? Was ist denn überhaupt wichtig im Rahmen dieser Website?

Ich möchte Themen kritisch hinterfragen, Augen öffnen, zum Nachdenken anregen, Freude machen. Es geht hier nicht um Esoterik sondern um die ernste Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen, z. B.: Leben ohne Angst, Leben im Gleichklang mit der Natur, Leben in Harmonie mit allen Lebewesen, Nahrungsmittel oder Lebensmittel, Ethik, Liebe, etc.

Das und noch mehr werden Sie hier auf meiner Seite finden, denn ich möchte Sie ein Stück teilhaben lassen an dem, was mir wichtig ist und was mich bewegt - wie z.B.:

Angst - die wohl mächtigste Kapitalanlage für die Wirtschaft

Dass man von der Natur lernen kann, haben die meisten Menschen aus Industrieländern bereits vergessen. Wie die Lemminge laufen sie wirtschaftlichen Ideologien nach und werden zum Opfer derer, die sich die eigenen Taschen vollstopfen. Sie haben nicht begriffen, dass Wohlstand, Glück und Gesundheit nicht wirklich etwas mit der Industrie zu schaffen hat sondern in der Natur beheimatet ist. In der Natur ist nichts voneinander getrennt - und so sollte alles Leben betrachtet werden. Die Natur arbeitet perfekt - nicht die Industrie, nicht die Schulmedizin. "Naturnahe" oder "naturidentische" Erzeugnisse gaukeln dem Verbraucher etwas vor.

"Alles zu bezweifeln oder alles zu glauben, das sind zwei gleichermaßen bequeme Lösungen, denn beide entheben sie uns des Nachdenkens." (Henri Poincare)

Wirtschaftliche Interessen sorgen dafür, dass die Bevölkerung mit Informationen versorgt werden, die Angst schüren soll. Aussagen wie "Schließen Sie Versicherungen ab", "Gehen Sie zur Gesundheitsvorsorge", "Lassen Sie sich impfen", "Der Terror von Islamisten..." etc. dienen dazu, die Angst in der Bevölkerung zu steigern. Futter für die Lemminge, die nur bequeme Lösungen wollen...

Zerstörerische Lobby

In der Regel handeln die Verantwortlichen von Unternehmen und Institutionen ohne Verantwortung gegenüber der Natur und den Menschen. Sie sind die Gefährlichsten in unserer Gesellschaft, da sie durch ihre Macht in der Lage sind, Gesetze und Verordnungen zu erlassen und dadurch ihre Verbrechen gegen die Natur und Menschlichkeit zu legitimieren.

Wann wachen die Menschen endlich auf? Wann wird den Menschen endlich bewusst, dass sie so, wie sie mit der Natur umgehen, nichts anderes machen, als ihren eigenen Lebensraum zu zerstören?

 

Warum?

Es ist bereichernd, etwas mit anderen zu teilen. Ich selbst werde immer wieder durch andere Menschen inspiriert. Und an dieser Stelle kann ich wieder etwas von dem zurück geben, was ich selbst erhalte.

Ferner geht es darum, einen respektvollen Umgang mit der Natur und seinen Lebewesen zu fördern. Und dieser Repekt beginnt bei jedem selbst in seinem Herzen. Und dabei ist es nicht wichtig, wie man beginnt - sondern dass man beginnt. Ich habe begonnen - wann beginnen SIE?

Ich wünsche Ihnen viel Freude, viele (vielleicht) neue Entdeckungen, Gedankenanreize und natürlich ganz viel Licht und Liebe.

Ach ja...

Wer ist überhaupt dieser "ich"?

"Ich" ist Ralf Brosowski (Jahrg. 1968), mein "Alter Ego" - zum Einen der Admin und Inhaber dieser Seite(n); zum Anderen der ewig Suchende, ein spiritueller Azubi.

Heute arbeite ich hauptberuflich als exam. Fachkraft in der Altenpflege. Ehrenamtlich bin ich in der Trauer- und Sterbebegleitung tätig, berate Angehörige von Menschen mit demenzieller Veränderung und unterstütze bei Bedarf (und Kapazität) Altenpflegeschüler auf ihrem Weg zur Examensprüfung.

 

Danke

Mein Dank geht an die, die mich in meinem Sein und Werden unterstützen. An die Lebewesen, die mir den Spiegel vorhalten und mich erkennen lassen, wie "in Ordnung" meine Welt ist. An das Universum, welches mir Aufgaben sendet, die ich bewältigen darf.

Einen großen Dank sende ich meinem verstoben Vater - wo auch immer sich seine Seele gerade befinden mag. Mit seiner Alzheimer-Erkrankung hat er mir den Weg (meinen Weg) gezeigt.

Ferner an folgende Menschen, die nicht in meinem unmittelbaren Umfeld leb(t)en und doch starken Einfluss mit Ihrer Arbeit auf mich haben:

  • Buddha Shakyamuni (geb. 563 als Siddhartha Gautama, † 483 v.Chr. )
  • Tendzim Gyathso (geb. 1935 als Lhamo Döndrum, der 14. Dalai Lama)

  • Sepp Holzer (geb. 1942, bekannt als "Agrar-Rebell" und Begründer der "Holzer´schen Permakultur")

 

Das Logo

Das Logo hat, wenn auch nicht direkt erkennbar, einen Hintergrund. Ich erhebe hier keinen wissenschaftlich oder spirituell korrekten Anspruch. Hier sind meine Gedanken zu meinem Körper und meinem Sein die Grundlage für die Idee und Konzeption des Logos. Ähnlichkeiten mit anderen Logos wären rein zufällig.

Yin und Yang - Kern aller Existenz

Es steht für den Dualismus in jeder existenten Form (Mensch, Tier, Pflanze, etc.) und drückt die gegensätzlichen Beziehungen zwischen den Kräften aus. Während das Yin schwarz, dunkel, weich, kalt, weiblich, passiv, Ruhe (als Energiepotential) darstellt, verkörpert das Yang weiß, hell, hart, heiß, männlich, aktiv, Bewegung. Jedes dieser Energiepotentiale ist in unterschiedlicher Ausprägung und in stetigem Wandel in uns zu finden – das Werden und Vergehen.

Physischer Körper – Die Form unseres Körpers

Um das Yin und Yang befindet sich der Körper, der uns die physische Form, unsere äußere Erscheinung gibt. Es stellt dar, dass das Yin und Yang in unserem geschlossenen Körper ist.

Feinstofflicher Körper – untrennbar und expansiv

Darüber hinaus wird es schwieriger und für alle, die Spiritualität als Quatsch empfinden, auch nicht nachvollziehbar und zu abstrakt.

Ich stelle drei spirituelle Körperebenen als den festen (physischen) Körper umgebenden Schichten dar. Sie erscheinen zwar abgetrennt (was die Trennung zwischen dem Menschen und dem göttlichen Sein symbolisiert), sie sind allerdings immer vorhanden und umgeben den physischen Körper. Da jedoch diese Körperebenen nicht in eine Form oder Größe zu geben sind, sind sie geöffnet dargestellt, sind so variabel in der Größe und Ausprägung, bieten Raum für Expansion oder Kontraktion. Bei mir handelt es sich hierbei um die emotionale Ebene (was ich fühle oder wünsche), die mentale Ebene (meine Geistes- und Schöpferkraft, welches bei mir auch die Intuition beinhaltet), sowie die geistige Ebene (das Spirituelle, die Liebe, Weisheit und das Vertrauen).